Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


https://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 640 (13) – M # 530 – Hamburg (Teichwiesen) – Licht aus - Spot an: disco Marathon am 13.02.2016

6:29:59 h - 3. Ges. - 2. Frau - 1. W55 – ca. 0 - 3 °C, anfangs diesig, später Sonnenschein und herrlicher dunkelblauer Himmel – 1. - 3. Runde und 7. - 17. Runde mit Christian. Anlässlich des 2400. Marathon/Ultramarathon von Christian Hottas übereichte ich ihm vorm Start die entsprechende Urkunde des 100MC, was mein Überraschungsgeschenk für den heutigen Tag war. Auch die anderen Läufer wurden von dem Jubiläum überrascht. Dank des schönen Wintertages war der Lauf eine einzige Freude und nachdem ich mich in drei schnellen Runden ausgetobt hatte, blieb ich bis zum Zielschluss beim Jubilar. Rosi, die uns in der 10. Runde einholte hatte es ebenfalls nicht eilig und hängte eine 17. Runde dran. So bildeten Rosi und ich die Vorhut und zogen Christian, der erstaunlich schweigsam war und blieb, bis zu seinem  Zielschluss gemeinsam ins Ziel. – ein schöner, ruhiger Jubiläumslauf. Herzlichen Glückwunsch Christian!

disco war eine Musiksendung des ZDF, die von 1971 bis 1982 produziert und von Ilja Richter moderiert wurde. Die Präsentation erfolgte in jedem Jahr mit entsprechendem Jahreszusatz, z. B. „disco ’77“.
Die Musiksendung disco, deren erste Folge am 13. Februar 1971 lief, bestand aus Live- und Playback-Auftritten von damals aktuellen Interpreten, Sketchen von Moderator Ilja Richter und anderen Schauspielern sowie Videos von Bands, die nicht kommen wollten oder konnten. Ähnlich wie in der ZDF-Hitparade war die Präsentation im Studio recht publikumsnah, wobei sich die Interpreten vor Beginn oder nach Ende ihrer Lieder teils unter die Zuschauer mischten.
Kultstatus erlangte Ilja Richters Begrüßung nach dem ersten Auftritt. Auf sein „Einen wunderschönen guten Abend, meine Damen und Herren, hallo Freunde!“ antwortete das Publikum lauthals „Hallo Ilja!“. Es gab in jeder Sendung auch das DISCO-QUIZ, bei dem in einem Ausschnitt aus einer zurückliegenden disco ein(e) Interpret(in) oder Gruppe erkannt werden sollte und bei dem die Zuschauer durch Postkartensendung („Bitte keine Briefe!&ldquo neben zahlreichen signierten Schallplatten von Interpreten der jeweiligen Sendung folgende drei Hauptpreise gewinnen konnten: ein Kofferradio (3. Preis), einen Plattenspieler (2. Preis) oder eine Einladung zur nächsten Ausgabe (1. Preis), in der der Gewinner zudem ein Geschenk persönlich vom Moderator überreicht bekam. Zur Vorstellung dieses Gewinners wurde die Studiobeleuchtung komplett ausgeschaltet und nur ein einzelner weißer Scheinwerfer – der Spot – auf ihn gerichtet, so dass einzig der Gewinner im strahlenden Scheinwerferlicht zu sehen war. Zu dieser Aktion ertönte dann später auch jeweils Ilja Richters legendär passender Spruch: „Licht aus – Womm! Spot an – Jaaaa!“. 

Link zur Zieleinlaufliste:

http://my3.raceresult.com/48951/results?lang=de#1_DA643B

Link zu meiner Fotogalerie:

https://www.facebook.com/christine.schroeder.1276/media_set?set=a.1228620770485758.1073741903.100000135395711&type=3

14.2.16 15:01
 
Letzte Einträge: M/U # 798 (23) – M # 640 – Hamburg – 9. „Post-Pyramide“ Marathon am 04.04.2018, M/U # 800 (25) – M # 642 – Hannover – 28. HAJ Hannover Marathon am 08.04.2018
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung