Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


https://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 59 - M # 54 - Kiel-Holtenau - 12. Holtenauer Gelände-Marathon am 28.03.09

5:21:32 h - 24. Ges. - 3. Frau - 1. W50 

Eigener Kurzbericht:

Diesmal war ich eindeutig gedopt. Nach drei eher schwachen Marathons lief heute alles super. Das lag sicherlich an der neuen Kaffeemischung, die mir Christian vor dem Lauf angeboten hat. Es gab ein Carokaffee/Capuccinogemisch und schmeckte auch noch gut. Deswegen haben wir unsere Mitfahrgelegenheit mit Manne Hopp ab Norderstedt verpasst, sind aber noch einigermaßen rechtzeitig vor 8 Uhr eingetroffen.

Eigentlich wollte ich mit Günter und Christian laufen, da Günter im Allgemeinen ein sehr angenehmes Tempo vorgibt, aber heute war es mir eindeutig zu langsam. Also bin ich die ersten 3 Runden mit Rosi in einem mir angenehmen Tempo gelaufen. Dann brauchte ich meine erste Geh- und Trinkpause und war danach allein.

Und es lief und lief und lief. In der 14. Runde habe ich Christian und Günter gelappt, wusste noch nicht genau, wie ich dieses jetzt für mich verarbeiten sollte. Rechnete dann aber knallhart hoch und plante das nächste Überholmanöver für die 28. Runde. Die Wirklichkeit holt einen ja immer wieder ein, so dass das Einholen in der 24. Runde stattfand. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Wirkung des Carokaffees eindeutig nachgelassen und ich blieb für 2 Runden bescheiden hinter den beiden Männern. Allerdings drömelte Doris immer so eine knappe Runde vor mir her und wäre rein theoretisch einholbar gewesen.

Wie gesagt, theoretisch! Aber ein Versuch war es wert, also wieder etwas Tempo angezogen und den Alleingang fortgesetzt. Doris habe ich zwar, wie erwartet, nicht eingeholt, hatte aber noch schöne 6 Runden in einem angenehmen Tempo und bin 26 Minuten schneller als letztes Jahr im Ziel gewesen.

Es war für mich von Anfang an klar, dass ich die beiden letzten Runden von Christian und Günter mitlaufen würde, und obwohl es inzwischen in Strömen regnete und kühl wurde, waren die letzten beiden Runden die schönsten.

Nach der wunderschönen heißen Dusche gab es im Vereinshaus leckere Nudeln, und Siggi hat alle Urkunden persönlich ausgehändigt. Ein sehr harmonischer und netter Abschluss eines liebevoll organisierten und schönen Laufs.

Link zum Laufbericht von Christian Hottas:

folgt

Link zum Laufbericht von Mario Sagasser:

http://www.100mc.de/bericht.html?&tx_ttnews[tt_news]=665&cHash=f764f9244d

29.3.09 22:22
 
Letzte Einträge: M/U # 843 (4) – U # 170 – Hamburg (Teichwiesen) – Jörg Drechsler Ultra-/Marathon am 12.01.2019, M/U # 844 (5) – M # 674 – Hamburg (Teichwiesen) – Rudolf Degkwitz (sen.) Marathon am 19.01.2019 , M/U # 845 (6) – U # 171 – Schneverdingen – 3. Lüneburger Heide Winter Trail am 20.01.2019 , M/U # 846 (7) – M # 675 – Hamburg (Teichwiesen) – Phil Collins Ultra-/Marathon am 30.01.2019 , M/U # 847 (8) – M # 676 – Hamburg (Öjendorf) – 100 MC „Schnee und Eis-Marathon“ am 02.02.2019 , M/U # 848 (9) – M # 677 – Elmshorn – 6. Sibirien Marathon am 03.02.2019



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung