Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


https://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 998 (68) – M # 803– Hamburg-Volksdorf – Otto Rostoski Marathon am 04.09.2020

07:55:05 – 4. Ges. - 1. Frau - 1. W60 –  21 - 15 °C, trocken und warm – Der Endspurt zur "Tausend" neigt sich dem Ende zu. Nach dem recht gut überstandenem Lauf am Mittwoch war ich ganz frohen Mutes und trat optimistisch an. Die letzten Runden ein wenig gekämpft, durchgehalten und gefinished.

Otto Albert Robert Rostoski, deutscher Internist, * 4. 9. 1872 Wendemark, Uckermark, † 10. 1. 1962 Dresden; er gilt als Vorreiter in der Diabetes-Therapie und Lungenkrebs-Forschung, der die Entwicklung der Inneren Medizin in Deutschland entscheidend mitgeprägt hat. 1902 wurde Rostoski mit 29 Jahren habilitiert. Von 1910 bis 1934 war er leitender Oberarzt der Inneren Abteilung des Stadtkrankenhauses Dresden-Johannstadt, der Vorgängereinrichtung des heutigen Universitätsklinikums Carl Gustav Carus. Hier legte er 1915 den Grundstein für eine Röntgenstation und gründete 1924 die zumindest europaweit erste Diabetikerambulanz, welche auf internationale Beachtung stieß. Seine Ambulanz, die er bereits fünf Jahre nach der Entdeckung des Insulinpräparats errichtete, wurde zu einem Vorbild für die Errichtung ähnlicher Institutionen in Europa. Gemeinsam mit Georg Schmorl und Erich Saupe gab er 1927 eine Beschreibung der Ursachen und den Verlauf des Schneeberger Lungenkrebses heraus, die ihm ebenfalls weltweite Anerkennung brachte. 1934 wurde Rostoski an das Friedrichstädter Krankenhaus versetzt, wo er 1938 nach Erreichen der Altersgrenze ausschied. Mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges war er als Chefarzt des Reservelazaretts in Lahmanns Sanatorium tätig. 1941 übertrug man ihm die Leitung einer neu eingerichteten Medizinischen Klinik im früheren Obdachlosenasyl Bodelschwinghstraße. 1946 wurde er wiederum Chefarzt in Friedrichstadt. Dieses Amt legte er 1952 zwar nieder, leitete aber noch bis 1956 die Diabetiker-Ambulanz. 1954 wurde Rostoski auf das Ordinariat für Innere Medizin an der neu gegründeten Medizinischen Akademie „Carl Gustav Carus“ Dresden berufen und 1956 emeritiert. Bis zu seinem 85. Lebensjahr betreute er Patienten.

Link zum Veranstalterbericht und zur Zieleinlaufliste:

https://my.raceresult.com/157122/results?lang=de#0_0D6FAD

5.10.20 15:50
 
Letzte Einträge: M/U # 997 (67) – M # 802– Hamburg-Volksdorf – Torben Sørensen Marathon am 02.09.2020, M/U # 999 (69) – M # 804– Hamburg-Volksdorf – Henriette Herz Marathon am 05.09.2020, M/U # 1001 (71) – M # 806 – Bernstorf/NWM – Rittergut "Schloss Bernstorf" Marathon am 04.10.2020, CHRISTINE SCHROEDER – Jahresrückblick 2020, Spende für Hinz&Kunzt 2020



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung