Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


https://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 780 (5) – U # 153 – Schneverdingen – 2. Heide Winter Trail Ultramarathon am 21.01.2018

52 Km:

10:00:25 h - 26. Ges. - 6. Frau - 1. W60  -3 - 0 °C, blauer Himmel, überfrorene Straßen und Wege – Um 8:45 Uhr bei Christian losgefahren, nachdem wir die vier Verpflegungsboxen befüllt und ins Auto verpackt hatten. Das Aussetzen der Boxen dauerte doch etwas länger als gedacht, da ich bei den überfrorenen Straßen nicht ganz so schnell fahren wollte. So kamen wir ziemlich knapp im Hotel Ramster in Schneverdingen an. Christian führte das Briefing durch und ich stellte mein Auto auf den vorgesehenen Parkplatz um. Um 10:15 gings dann los. Wir hatten das herrlichste Wetter, die Sonne schien vom Himmel und die Heidelandschaft präsentierte sich vom Feinsten. Uns angeschlossen hatte sich Inka, deren Begleiter leider krank geworden war. Sie wollte nicht alleine durch die Heide gehen, den Weg suchen und vorallem nicht in der Dunkelheit allein sein. Gehen ist gut, mit ihrem Schritt legte sie ein Wahnsinnstempo vor. Ihre Anwesenheit war sehr angenehm, mal liefen wir zu Dritt, mal in 2er und 1er Kombination. Dank Christians Streckenkenntnis mussten wir uns überhaupt nicht um den Weg kümmern. Da sich die Ausschilderung etwas geändert hatte, wäre das Finden des Weges gar nicht so einfach gewesen. Aber so konnte ich einfach den herrlichen Tag und die schöne Winterlandschaft genießen. Leider kamen wir dann doch (nach VP 4) in die Dunkelheit hinein, aber da es derselbe Weg wie hin und wir zu Dritt waren, war dies kein Problem. Ein bisschen Angst machte uns ein Polizei-VW-Bus, der anhielt und fragte, ob wir ein entgegenkommendes Auto gesehen hätten. Später sahen wir sie langsam suchend mitten durch den Wald fahren. Alleine wäre dies sicherlich sehr unheimlich gewesen. Bei Km 47 kam uns dann Inkas Mann entgegen, der mit einer wahnsinnig hohen Orientierungsfähigkeit und mit Hilfe von GPS uns auf den Punkt genau abpasste und uns die letzten 5 Km ins Ziel begleitete. So kamen wir nach 10:00:25 h im Hotel Ramster an, leider knapp zu spät, um noch etwas Warmes zu essen zu bekommen. Aber da wir noch zwei Stunden Fahrt (eine gute Stunde fürs Einsammeln der VP-Boxen und 45 min. für die Rückfahrt) vor uns hatten, war mir das sehr recht. – wunderschöner Tag durch winterliche Heide

Link zum Veranstalterbericht und Zieleinlaufliste:

http://my4.raceresult.com/67870/results?lang=de#0_0D6FAD

Link zur Fotogalerie von Christian Hottas:

https://www.facebook.com/chhottas/media_set?set=a.1893539070659315.1073742533.100000097220437&type=3

Link zu meiner Fotogalerie:

https://www.facebook.com/christine.schroeder.1276/media_set?set=a.1933663479981480.1073741977.100000135395711&type=3

18.2.18 14:13
 
Letzte Einträge: M/U # 798 (23) – M # 640 – Hamburg – 9. „Post-Pyramide“ Marathon am 04.04.2018, M/U # 800 (25) – M # 642 – Hannover – 28. HAJ Hannover Marathon am 08.04.2018
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung