Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


http://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 719 (11) – U # 138 – Alt Schwerin – 4. Fischermanstrail - Winter Edition am 25.02.2017

51 km

7:57:08 h - 47. Ges. - 10 Frau - 1. W55 – ca. -1 - 5 ° C, anfangs wunderschöner Sonnenaufgang, später bewölkt, zum Schluss ein wenig Eisregen – Am Freitag nach der Arbeit um 17 Uhr losgefahren und knapp pünktlich um 19:50 Uhr in Alt Schwerin angekommen. Wir wurden mit den Worten empfangen, dass die Nudeln leider aus seien (ein entsetzter Blick der Kellnerin sagte alles über die Heuschrecken, die alles verputzt hatten). Sie bot uns netterweise eine geräucherte Lachsforelle mit Salat und Schwarzbrot an. Ob es an meinem Hunger oder tatsächlich an dem Fisch lag, weiß ich nicht. Aber ich hab' selten so einen leckeren Fisch verspiesen. Das Zuspätkommen hat eben manchmal auch Vorteile. Ich saß am Tisch mit Mirko Leffler, seiner Frau und Robert Okroy. So erfuhr ich einiges über den wohl superschönen Südthüringen Trail am 2. Septemberwochenende. Eigentlich hatte ich die 24-h-DM in Gotha geplant, aber...... .

Nach dem Briefing, von dem ich leider nicht allzu viel mitbekam, da das Gedränge vor mir ziemlich groß war und ich weder etwas hören noch etwas sehen konnte, bin ich dann zügig aufs Zimmer und habe noch die letzten Vorbereitungen für den nächsten Tag getätigt.

Um 6 Uhr klingelte der Wecker, um 6:45 Uhr gab es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet (mit dem Kaffee gab es ein wenig Lieferungsschwierigkeiten, aber das war auch zu verschmerzen) und schwuppdiwupp war die Zeit bis zum Start um 8 Uhr schon rum. Der Startschuss fiel und Christian und ich waren ziemlich schnell Letzte, aber dank des schönes Wetters und der traumhaften Trailstrecke ließen wir unsere optimistische Laune nicht davon beeinträchtigen. Wir genossen den Weg, die sehr gut markierte Wegstrecke und schossen ein Foto nach dem anderem. Unsere Kalkulation innerhalb der vorgegebenen 8 h im Ziel zu sein, hielten wir spitz im Visier. Allerdings wurden wir nach ca. 13 km etwas stutzig, als immer noch kein Verpflegungsstand in Sicht kam. Also rief ich Holger an und gab Bescheid, dass wir noch auf der Strecke seien. Er gab zu, dass der VP bei Km 10 wohl etwas zu früh abgebaut worden war. Das beeinträchtigte meine Laune nicht weiter, da wir noch genügend zu trinken und essen im Rucksack dabei hatten. Jetzt wurde der Weg allerdings etwas beschwerlicher, sprich etwas "ondulierter" und wir verloren durch die Anstiege unseren geringen Zeitpuffer. So kamen wir sehr spät am VP 2 (22km) an, wurden aber ganz liebevoll mit allem versorgt, was die Hütte zu bieten hatte (Cola, Brühe, Waffeln, Wasser und ein richtiges Klo). Kurz davor hatte ich ein kleines Stimmungstief, danach lief alles wieder besser. Wir kamen durch Bad Stuer, ein wundervoller alter Badeort durch und die Strecke am Wasser blieb traumhaft schön. In Plau am See erwarteten uns dann schön anzusehende hochherrschaftliche Häuser, der Ort streckte sich über gute 7 km hin. Hier war der "Radweg" ausgebaut und das Laufen viel leichter und die Kilometer zogen zügiger vorbei. Bei der Marina vorm Restaurant Fischerhaus erwartete uns VP 3 mit leckerem Kuchen und Getränken. Der nächste Abschnitt war leicht, da die Strecke immer asphaltierter und flach war, so dass wir bald VP 4 erreichten, wo der Helfer mit einem gaaanz leckeren Kirschkuchen auf uns wartete. Ich musste gleich drei Stück vernaschen. Kurz nach dem Campingplatz ging es dann wieder auf eine Sand-Trail-Strecke direkt am See und unser Ziel lag nur noch 3 km weit entfernt. Nach 7:57:08 und 7:58: 48 (Christian9 liefen wir dann innerhalb der vorgegeben 8 h ein und wurden im Lokal fröhlich von den anderen begrüßt. Wir erhielten sogleich eine Soforturkunde und eine außergewöhnliche Medaille in Form eines Angelhakens. – ein superschöner, liebevoll ausgerichteter Trail Lauf von dem Interessenverein Fischermanstrail, an dem ich bestimmt nicht zum letzten Mal teilgenommen habe.

Veranstalter:
Interessenverein Fishermanstrail
Fischerei Alt Schwerin 
Wendorf 4
17214 Alt Schwerin

Kontakt:
Holger Schilder
holger.schilder [at] web.de

Start:
25. Februar 2017 0800 Uhr MEZ an der Fischerei Alt-Schwerin

Zielschluss: 1600 Fischerei Alt Schwerin

Strecke und Streckenführung: 51km um den Plauer See, weitgehend der Rad-Rundweg um diesen, ab Lenz den (für Radfahrer beschwerlichen) Uferweg und ab Plau am See rechts über MediClin Reha-Zentrum. Ab CTS-Campingplatz (Nordufer) über Uferweg bis Fischerei Alt-Schwerin. Ca. 25% befestigte Wege/ Straßen, alles weitere sind Waldwege und Single Trails.

Link zur Ergebnisliste: https://fishermanstrail.wordpress.com/ergebnisse/ergebnisse-2017-we/ 

Link zur Fotogalerie von Christian Hottas: 

https://www.facebook.com/chhottas/media_set?set=a.1518965781449981.1073742388.100000097220437&type=3

4.3.17 14:05
 
Letzte Einträge: Spende für Hinz&Kunzt 2016, M/U # 710 (2) – M # 576 – Hamburg (Teichwiesen) – John McLaughlin Ultra-/Marathon am 04.01.2017, M/U # 711 (3) – M # 577 – Hamburg (Teichwiesen) – James Paget Ultra-/Marathon am 11.01.2017, M/U # 713 (5) – M # 579 – Hamburg (Teichwiesen) – Ray Dolby Ultra-/Marathon am 18.01.2017 , MM/U # 730 (22) – U # 140 – Hamburg – 26. Billerhuder Insel Marathon am 17.04.2017



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung