Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


http://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gardelegen - 9. Gardelegener Stadtwall-Marathon am 12.09.2009 - Bericht Volksstimme vom 15.09.2009

Über 100 Starter in Gardelegen dabei / Beste Bedingungen auf der Strecke

Christine Schroeder und Frank Tschapka die Marathonsieger

Die neunte Auflage des Gardelegener Stadtwallmarathons, die am Sonnabend über die Bühne ging, war wieder ein voller Erfolg. Prallgefüllte Starterfelder und beste Bedingungen für alle Laufbegeisterten sorgten dafür, dass die Veranstaltung für alle Beteiligten lange in Erinnerung bleiben wird.

Von Thomas Koepke

Gardelegen. Nachdem im vergangenen Jahr „nur“ knapp über 80 Laufbegeisterte den Weg nach Gardelegen fanden, so konnte Familie Schreiber, die diesen Lauf in enger Zusammenarbeit mit dem 100 Marathon Club liebevoll organisierte, diesmal sogar über 100 Starter begrüßen.

Absolviert wurden auf dem altehrwürdigen Gardelegener Stadtwall drei verschiedene Distanzen. Die Viertel- und der Halbmarathon, und natürlich die Königsdisziplin, der Marathonlauf über 42 Kilometer.

Über den langen Kanten gingen diesmal sogar 32 Läuferinnen und Läufer an den Start. Bei den Männern fuhr Frank Tschapke (M35) vom Team Uni Blutbank Magdeburg einen Start-Ziel-Sieg ein und durfte sich bei der großen Siegerehrung über einen schönen Pokal freuen. Ihm folgten auf den Plätzen zwei und drei der Däne Michael Nielsen und Michael Baß von der Laufgruppe Philipps/RSO Hamburg.

Bester Altmärker über diese Distanz war Mario Blasche von der Laufgruppe Haeder.

Auch zwei Frauen nahmen die vollen 42 Kilometer unter die Laufschuhe. Bis zur letzten Runde - und es mussten 18 und ein Startstück absolviert werden - führte noch Sigrid Eichner (W65) vom 100 Marathon Club, doch dann kam der Einbruch.

„Ich hatte Krämpfe im Oberschenkel und in den Waden, es ging einfach nichts mehr. Aber ich hätte Christine schon gern geschlagen“, so die rüstige Rentnerin. Ihre Vereinskollegin Christine Schroeder (W50), die übrigens in Gardelegen ihren 100. Marathon absolvierte und dafür nach dem Rennen vom Präsidenten des 100 Marathon Clubs, Hans-Joachim Meyer, geehrt wurde, überholte und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Am Ende hatte sie eineinhalb Minuten Vorsprung auf Eichner.

Beim Halbmarathon der Männer ging es ordentlich zur Sache. Schnell bildete sich eine Spitzengruppe aus altmärkischen Läufern. Drei Runden vor Schluss setzte sich aber Sieger Stephan Gehne (Ackerfurche Könnigde) ab und fuhr den verdienten Sieg ein. Zweiter wurde hier Thomas Karl Habendorf (LG Haeder) vor Guido Baatz und Maik Heinemann (beide Kernige Altmärker).

Bei den Frauen auf dieser Distanz hatte Inga Wefers (Fliegerclub Gardelegen) die Nase vorn. Wie zu erfahren war, wird sie in der nächsten Woche ihren ersten Marathon bestreiten. Beate Ast (LG Solpke) und Romy Gille (Gardelegen) folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Beim Viertelmarathon der Männer schüttelte Christoph Rodewohl (Post SV Dresden) aus Salzwedel seine Gegnerschaft locker ab. Fred Schulze (Potzehne) belegte Rang zwei und Jakob Schoster (Gardelegen) freute sich über den dritten Platz.

Bei den Frauen gewann - wieder einmal - Kathrin Grothe von den Kernigen Altmärkern.

Elisa Baatz folgte auf dem Silberrag und den dritten Platz sicherte sich Franziska Itagaki aus Roxförde.

Marathon Männer

1. F. Tschapka (M35 / 1.) Magdeburg 03:18:49

2. M. Nielsen (M35 / 2.) Dänemark 03:24:40

3. M. Baß (M40 / 1.) Hamburg 03:24:55

4. H. Dumke (M35 / 3.) Essen 03:26:28

5. B. Bräunlich (M50 / 1.) ohne Angabe 03:26:40

6. M. Schulte-Zweckel (M45 / 1.) Essen 03:29:54

7. M. Blasche (M40 / 2.) LG Haeder 03:30:40

8. R. Wallesch (M35 / 4.) 100 MC D 03:34:30

9. K. Jensen (M45 / 2.) Winsen 03:41:48

10. J. Quentin (M45 / 3.) Bienebüttel 03:44:41

11. T. Radzuweit (M40 / 3.) 100 MC D 03:50:45

12. O. Fellenberg (M40 / 4.) LG Solpke 03:54:51

13. H. Kurani (M50 / 2.) 100 MC D 03:56:17

14. S. Grabow (M30 / 1.) ohne Angabe 04:04:54

15. S. Dorawa (M35 / 5.) ohne Angabe 04:09:04

16. L. Messerschmidt (M45 / 4.) ohne Angabe 04:09:23

17. M. Gaden (M55 / 1.) Blankenese 04:14:19

18. G. Penzel (M65 / 1.) SC Schneeflocke 04:17:37

19. C. Bölke (M30 / 2.) LG DUV 04:19:00

20. H. Rosieka (M60 / 1.) 100 MC D 04:20:30

21. P. Genz (M55 / 2.) 100 MC D 04:21:51

22. K. Gormanns (M55 / 3.) Heseper RS 04:22:08

23. H.-J. Meyer (M70 / 1.) 100 MC D 04:22:37

24. A. Lau (M35 / 6.) ohne Angabe 04:26:58

25. C. Hottas (M50 / 3.) 100 MC UK 04:28:16

26. M. Gutow (M40 / 5.) ohne Angabe 04:31:22

27. Dr. J. Kuhlmey (M70 / 2.) 100 MC D 04:32:42

28. H. Feldmann (M55 / 4.) 100 MC D 04:36:00

29. M. Dorawa (M35 / 7.) ohne Angabe 04:52:29

30. K. Rohde (M65 / 2.) 100 MC D 04:52:38

Marathon Frauen

1. C. Schroeder (W50 / 1.) 100 MC D 04:52:03

2. S. Eichner (W65 / 1.) 100 MC D 04:53:34

22.9.09 22:22
 
Letzte Einträge: M/U # 713 (5) – M # 579 – Hamburg (Teichwiesen) – Ray Dolby Ultra-/Marathon am 18.01.2017 , MM/U # 730 (22) – U # 140 – Hamburg – 26. Billerhuder Insel Marathon am 17.04.2017



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung