Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


http://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 90 – M # 79 – Hamburg (Teichwiesen) – Jill St. John Marathon am 19.08.2009

5:30:30 h - 5. Gesamt - 2. Frau - 1. W50 - anfangs 28 °C und Sonne, zuletzt 21 °C und Dunkelheit - erste 10 Runden zusammen mit Christian Hottas und Hartmut Feldmann (die ersten 6,3 Runden zusätzlich mit Manfred Noel), dann alleine

wieder auf der 16,3-Runden-Strecke

Jill St. John, geb. als Jill Arlyn Oppenheim, US-amerikanische Filmschauspielerin, * 19. 8. 1940 Los Angeles; bereits mit fünf Jahren erste Auftritten auf der Bühne und im Radio; mit neun Jahren erste Rolle in einer Fernsehproduktion. 1958, im Alter von 16 Jahren, Filmdebüt in einer Nebenrolle in Summer Love an der Seite von John Saxon. Danach verschiedene Filmrollen, unter anderem die weibliche Hauptrolle in Versunkene Welt neben Michael Rennie und Claude Rains. – Für ihre Rolle im Oscar-nominierten Film Wenn mein Schlafzimmer sprechen könnte wurde sie 1964 für den Golden Globe nominiert, ebenso wie ihre Mitdarsteller Lee J. Cobb und Frank Sinatra. Bis zum Ende der 1960er Jahre spielte sie diverse Filmrollen, darunter die weibliche Hauptrolle in L - Der Lautlose mit Rod Taylor und Der Schnüffler mit Frank Sinatra. 1971 war sie das Bondgirl Tiffany Case in Sean Connerys letztem offiziellen James-Bond-Film Diamantenfieber, im Jahr darauf spielte sie die weibliche Hauptrolle in Blutroter Morgen neben Oliver Reed. – In der Folge diverse Gastrollen in verschiedenen Fernsehserien, darunter Hart aber herzlich, Magnum und Love Boat. Mit Robert Wagner, mit dem sie seit 1990 verheiratet ist, tourte sie Ende der 1990er Jahre mit dem Zwei-Personen-Theaterstück Love Letters. Ihren letzten Filmauftritt hatte sie 2002 in einer namenlosen Nebenrolle in The Calling, in dem ihr Mann die Hauptrolle spielte. Daneben hat St. John mehrere Kochbücher und Kolumnen in der Zeitschrift USA Weekend veröffentlicht.

Eigener Kurzbericht:

Es sollte mal wieder ein entspannender „After work“-Marathon werden. Nach den 100 Meilen am Wochenende hatte ich keine besonderen Ambitionen.

Also bin ich mit Christian, Hartmut Feldmann und Manfred Noel in einem sehr geruhsamen Tempo angelaufen.

Bis zur 7. Runde blieben wir auch zusammen, dann hörte Manfred auf. Ab hier ließ auch ich mich zurückfallen, da ich jede Runde eine „Buschpause“ einlegen musste. In der 10. Runde bekam ich den absoluten Durchhänger, wollte postwendend aufhören, konnte mich durch eine telefonierende Gehrunde gerade noch retten und beschloss dann in der 11. Runde, diesen Marathon einfach zügig zu beenden.

Plötzlich lief es wieder, und ich hatte wieder Spaß am Laufen. In der 12. Runde traf ich dann auf Christian und Hartmut, die sichtlich schwächelten; ich behielt aber mein mir angenehmes Tempo bei und zog  zügig weiter. Nach 05.30.30 Std. war ich dann im Ziel, wo ich noch ein wenig mit Rainer Pufahl klönte.

Heute musste ich schon in den letzten 3 Runden mit Stirnlampe laufen, daran erkennt man den nahenden Herbst.

Link zur Ergebnisliste:

http://teichwiesen.myblog.de/teichwiesen/art/6571507/Teichwiesen-621-Jill-St-John-Marathon-am-19-08-2009-Ergebnisse

Link zum Veranstalterbericht:

http://teichwiesen.myblog.de/teichwiesen/art/6571735/FEM-333-Teichwiesen-621-Jill-St-John-Marathon-am-19-08-2009-Ergebnisbericht

21.8.09 00:09
 
Letzte Einträge: MM/U # 730 (22) – U # 140 – Hamburg – 26. Billerhuder Insel Marathon am 17.04.2017



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung