Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


http://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 753 (45) – U # 145 – Hamburg (Teichwiesen) – Erich Rodig Ultra-/Marathon am 23.08.2017

50 KM: 6:57:07 h - 1. Ges. - 1. Frau - 1. W55

Marathon: 5:49:29 h - 3. Ges. - 1. Frau - 1. W55  – ca. 22 - 18 °C, sonnig und warm – Mal wieder von der Arbeit zu den Teichwiesen gehetzt, aber dann genügend Zeit gehabt vorm Start mit Burkhard, Frank und Meinulf zu klönen. Pünktlich um 15:34 Uhr war Start und ich beschloss schon nach einer Runde bei den angenehmen Temperaturen und mal endlich ohne Stress im Nacken 19 Runden zu laufen. Daher hielt ich mich beim Überrunden von Christian und Meinulf auch nie lange auf und schaffte es sogar kurz vor ihnen ins Ziel zu kommen. Es lief die ganze Zeit, ohne Hänger, supertoll, nur die letzten Runden waren 1 min. langsamer, da es auch schon ab der 16. Runde so stockdunkel wurde, dass ich sogar mit Stirnlampe lief.  –  perfekter Marathon/Ultra, so könnte es öfter laufen.

Erich Wasa Rodig, deutscher Jurist, * 23. 8. 1869 Horka/Oberlausitz, † 26. 10. 1940 Hamburg); war zunächst als Jurist tätig, dann als Zweiter Bürgermeister in Forst in der Lausitz und anschließend in der Residenzstadt Potsdam. 1913 wurde er Oberbürgermeister der Stadt Wandsbek, die seinerzeit noch zu Preußen gehörte. Aufgrund der Kriegsumstände des Ersten Weltkriegs schlug er – gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der ebenfalls preußischen Stadt Altona, Bernhard Schnackenburg [dessen Geburtstagsmarathon wir am 5. 7. 2017 liefen] – dem Kieler Regierungspräsidenten 1916 vergeblich die Eingemeindung der Städte Wandsbek und Altona nach Hamburg vor. Rodig sah Wandsbek als Vorort Hamburgs: allmählich abfallende Bebauung, umfangreiche Grünanlagen, an Hamburg anschließende Ausfall- und Durchgangsstraßen. Rodig betrieb eine maßvolle Industrieansiedlungs- und Eingemeindungspolitik. Als Rodig 1931 aus dem Amt des Oberbürgermeisters ausschied - er war zeit seines Lebens parteilos gewesen, wurde er wegen seiner Verdienste um die Stadt Wandsbek zum Ehrenbürger der Stadt Wandsbek ernannt. Die Rodigallee in Marienthal und Jenfeld trägt ihm zu Ehren seit 1947 seinen Namen.

Link zum Veranstalterbericht und Zieleinlaufliste:

http://my3.raceresult.com/79697/results?lang=de#0_0D6FAD

26.8.17 12:27
 
Letzte Einträge: MM/U # 730 (22) – U # 140 – Hamburg – 26. Billerhuder Insel Marathon am 17.04.2017



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung