Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


http://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U#744 (35) – M # 599 – Hamburg (Teichwiesen) – Bernhard Schnackenburg Marathon am 05.07.2017

6:05:14 h - 3. Ges. - 1. Frau - 1. W55 – ca. 17 -19°C, schwül, bedeckter Himmel – Heute mal richtig früh dran gewesen, in Ruhe im Auto umgezogen und noch 10 min. entspannt. Dann "störte" mich René, der mich aus dem Auto lockte und mir wieder irgendwelche Reisen nach Afrika aufschwatzen wollte. 

Um 15:30 Uhr war Start. Die ersten beiden Runden lief ich mit Christian, danach setzte ich mich ab und lief so vor mich in. In der 5. Runde wurde ich zum 2. Mal von René überrundet und er zog mich klönenderweise mit bis zum Überrunden von Christian in der 8. Runde. Wieder zwei Runden mit Christian entspannt, dann erneut abgedampft. Zu meinem Erstaunen sah ich Christian schon anfangs meiner 16. Runde ca. 400m vor mir. Nach einem schnellen Sprint konnte ich ihn bald einholen und wir gingen den Rest bis zu meinem Finish gemeinsam. 

Es waren ziemlich viele lästige, schnelle und unhöfliche Fahrradfahrer unterwegs, dafür blieb der Verpflegungsstand unangestastet. – ruhiger Marathon, allerdings durch angespannte private Situation mit einigen Telefonaten belastet.

Bernhard Schnackenburg, deutscher Politiker, * 5. 7. 1867 Schwetz (polnisch Świecie), † 27. 1.1924 Altona;  war von 1909 bis zu seinem Tod Oberbürgermeister der preußischen Stadt Altona. Er vertrat die Stadt auch im Provinziallandtag Schleswig-Holstein und im Preußischen Herrenhaus. Bereits 1910 legte er in einer Denkschrift an das Preußische Staatsministerium die Notwendigkeit dar, dieser dicht besiedelten und eng bebauten Industriestadt mit ihrem hohen Arbeiteranteil notwendige Erweiterungsflächen zu verschaffen. Ab 1911 verhandelte er mit den Nachbargemeinden Eidelstedt, Stellingen, Langenfelde und Lokstedt über deren Eingemeindung nach Altona; der Ausbruch des Ersten Weltkriegs unterbrach diese Pläne vorübergehend. Schnackenburg erlebte aber den Erfolg dieser Bemühungen mit dem Groß-Altona-Gesetz von 1927 nicht mehr. Trotz der chaotischen Nachkriegsjahre, der Deutschen Inflation und der besonders knappen Stadtfinanzen schuf der Magistrat unter Schnackenburg eine beachtliche Anzahl von Einrichtungen der Sozial- und Gesundheitsfürsorge, so auch den Altonaer Volkspark als vorbildliches Erholungsgebiet. Im Alter von 56 Jahren starb er an Typhus. In Altona erinnert die Schnackenburgallee und in Berlin-Friedenau die Schnackenburgstraße an ihn.

Link zum Veranstalterbericht und Zieleinlaufliste: 

http://my2.raceresult.com/77542/results?lang=de#0_0D6FAD

15.7.17 12:50
 
Letzte Einträge: MM/U # 730 (22) – U # 140 – Hamburg – 26. Billerhuder Insel Marathon am 17.04.2017, M/U # 746 (38) – M # 602 – Hamburg – 5. „Post-Pyramide“ Marathon am 22.07.2017, M/U # 749 (41) – M # 605 – Zirkow/Rügen – 1. Jagdschloss-Granitz-Marathon am 30.07.2017, M/U # 750 (42) – M # 606 – Binz/Rügen – 1. Prora-Marathon am 31.07.2017, 1. Rügentriple



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung