Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


http://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 732 (24) – M # 592 – Hamburg – 32. Haspa Marathon Hamburg am 23.04.2017

5:29:18 h - 11654. Ges. - 2683. Frau - 156. W55 – ca. 4 - 9° C,  Hagel, Sonne, Regen, viel Gegenwind – Um 7:45 Uhr von Christian abgeholt worden und bis U-Bahn-Haltestelle Hudtwalckerstraße gefahren. Dann waren es nur noch 8 min. mit der U-Bahn bis zum Stephansplatz und anschließend zu Fuß zum Start gelaufen. Auf dem Weg dahin viele bekannte Läufer, besonders einige Dänen getroffen. Diesmal war am Start wieder alles anders und ich musste mich gehörig umorientieren. An der Kleiderbeutelabgabe trafen wir Gabriele und René, der heute seinen 1200. Marathon laufen wollte. Die Strecke bis zu unserem Startblock zog sich dann noch ganz schön, da der Fußweg mit "Nichtläufern" belegt war und ein Durchkommen fast schon unmöglich war. So trudelten wir um 8:59 Uhr ein, immer noch rechtzeitig vorm Start und ich drängelte mich noch nach vorne zu Gabriele durch. 

Nach dem Start stob Gabriele davon und Christian und ich warteten auf Rosi, Günter und Helmut, mit denen wir einen entspannten Marathon laufen wollten. Aber Helmut fing schon nach 1 Km am Berg an zu gehen, so das ich beschloss heute doch schneller zu laufen. Bis Km 5 hielt Christian mit, dann ließ er abreißen. Bei Km 12 traf ich auf Gabriele, die gut in ihrem Zeitplan war, aber nicht in meinem. Da wir uns aber so schön unterhielten, blieben wir doch 7 Km zusammen. Am Jungfernstieg trafen wir auf Martin, der seine Staffeleinheit schon fertig hatte. Inzwischen hatte der Regen aufgehört und es war fast warm geworden. Als es an der Außenalster Richtung Schwanenwik bergab ging, zog ich von dannen. Kurz darauf sah ich Claudia mit ihren bunten Strümpfen vor mir und begann die Aufholjagd. Bei der Halbmarathonmarke hatte ich sie. Sie meinte nur: Kopf auf Null stellen und von vorne anfangen, fand ich eine gute Strategie. Nach einiger Zeit sah ich Tiemos typische Silhouette vor mir und hatte wieder ein Verfolgungsziel. Bei Km 23 hatte ich ihn. Leider war es wieder kalt und nass geworden, so dass ich frierend weiterzog. In City Nord bei Km 29 sah ich Laura vor mir, die beim Begrüßen mal wieder ein Feuerwerk guter Laune verbreitete, so dass ich beschwingt weiter gelaufen bin. Kurz vor Ohlsdorf traf ich auf Hans-Jürgen und hielt inne, um entspannt mit ihm weiter zu gehen. Der Zufall wollte es, dass Beate mit ihrem Fahrrad vorbeikam und wir eine ganze Weile eine schöne Zeit gemeinsam hatten. Als es wieder bergab nach Eppendorf ging, löste ich mich von Beiden und lief davon. So erschöpft war ich noch nicht und überholte auf den Schlusskilometern noch einige Läufer, die etwas kaputter wirkten.  – schöner, nasser, kalter Lauf und nicht schlecht durchgekommen.

Link zur Ergebnisliste und Urkunde:

http://hamburg.r.mikatiming.de/2017/?content=detail&fpid=search&pid=search&idp=999999074FFF0300002A1965&lang=DE&event=HML&search%5Bname%5D=Schroeder&search%5Bnation%5D=%25&search_sort=name&search_event=HML

Link zur Fotogalerie von Christian Hottas:

https://www.facebook.com/chhottas/media_set?set=a.1584207058259186.1073742422.100000097220437&type=3

15.5.17 06:30
 
Letzte Einträge: M/U # 713 (5) – M # 579 – Hamburg (Teichwiesen) – Ray Dolby Ultra-/Marathon am 18.01.2017 , MM/U # 730 (22) – U # 140 – Hamburg – 26. Billerhuder Insel Marathon am 17.04.2017



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung