Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
 



Christine Schroeder - Marathon als Weg zu persönlichem Wohlbefinden
  Startseite
    Allgemeines
    Eigene Berichte
    Ergebnisse
    Presseartikel
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    hottas

    praxis-hottas
   
    teichwiesenfriends

   
    teichwiesen

    - mehr Freunde

Links
  DUV
  Arztpraxis von Christian Hottas
  FEM - Teichwiesen Marathons
  FEM - Lost Places Marathons
  Teichwiesen-Friends On Tour


http://myblog.de/squiddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
M/U # 728 (20) – M # 589 – Hamburg – 8. Altenwerder Marathon am 14.04.2017

5:59:04 h - 19. Ges. - 4. Frau - 1. W55 – ca. 8 °C,  Aprilwetter mit Schauern und Sonne –  Diesmal versprach Ostern kalt und verregnet zu werden. Jedenfalls traf es heute zu, so stand ich mit 2 Thermoshirts und gefütterter Regenjacke am Start und fror. Diesmal waren einige neue Läufer am Start, sowie drei Italiener, die schon mal vor zwei Jahren an der Osterserie teilgenommen hatten. Die Strecke führte heute gleich außen rum, da der Innenweg leider noch weiter zugewachsen und damit unpassierbar war. Anfangs lief ich alleine, wurde in der 10. - 16. Runde von Laura aus Italien begleitet. Da sie eindeutig schneller lief, lief sie irgendwann davon und ich ließ es danach wieder ruhiger angehen. In der 25. Runde traf ich auf eine Oma mit Enkel, die sich neugierig nach dem Marathon erkundigte. Es stellte sich heraus, dass sie bis 1962 auf dem Süderdeich 25 gewohnt hatte. Sie zeigte mir "ihre" Kastanie, die vor ihrem Hauseingang stand und erzählte, dass sie nach der großen Sturmflut nach Rahlstedt umgesiedelt wurden. Evt. wird sie nächstes Jahr als Walkerin teilnehmen. Ich bin gespannt. So ging die 25. Runde schnell vorbei und nach weiteren zwei Runden war ich fertig und sehnte mich nach einer heißen Dusche. – Marathon mit Zeitzeugin

Update vom 14.04.2017 zu Strecke und Rundenlänge: Da zum einen der steile Abstieg vom Süderdeich nach links in den unbenannten Rückweg der Originalstrecke nach dem Regen der letzten Tage zu aufgeweicht war und sich zum anderen zeigte, dass dieser Weg so sehr mit Brombeerranken zugewachsen war, dass er teilweise unpassierbar war, liefen wir den Rückweg hinter dem Wassergraben und ließen dafür das Pendelstück am Anfang weg. Die Neu-Vermessung der Runde ergab 1588,7 Meter, was sich bei 27 Runden auf 42,903 km addierte. 

Link zur Ergebnisliste und Urkunde:

http://my3.raceresult.com/58631/results?lang=de#0_BD8FE9

Link zu meiner Fotogalerie:

https://www.facebook.com/christine.schroeder.1276/media_set?set=a.1630359813645183.1073741950.100000135395711&type=3

Link zur Fotogalerie von Christian Hottas:

https://www.facebook.com/chhottas/media_set?set=a.1577074975639061.1073742415.100000097220437&type=3

22.4.17 14:00
 
Letzte Einträge: MM/U # 730 (22) – U # 140 – Hamburg – 26. Billerhuder Insel Marathon am 17.04.2017, M/U # 746 (38) – M # 602 – Hamburg – 5. „Post-Pyramide“ Marathon am 22.07.2017, M/U # 749 (41) – M # 605 – Zirkow/Rügen – 1. Jagdschloss-Granitz-Marathon am 30.07.2017, M/U # 750 (42) – M # 606 – Binz/Rügen – 1. Prora-Marathon am 31.07.2017, 1. Rügentriple



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung